Außenkontakte

Der Kontakt in die Hohe-Tatra-Region entstand bereits vor meiner Auslandszeit. Und dennoch war der Übergang nahezu problemlos: So durften wir in den Jahren 2011 – 13 ein eTwinning-Projekt mit dem Gymnasium in Zipser Altendorf / Spisská Stará Ves durchführen. Über die zwei Begegnungen können Sie in den Presseberichten Grenzerfahrungen und Grenzüberschreitend lesen.

Es war eine besondere Freude für mich, bei der Geburt zweier Schulpartnerschaften zwischen ungarischen und deutschen Bildungseinrichtungen aktiv dabei zu sein: Dabei spielte das Jahr 2013 eine besondere Bedeutung, denn im Falle beider Partnerschaften fand in diesem Jahr die erste Begegnung statt – Táncsics-Gymnasium Moor/Mór – Kinzig-Schule Schlüchtern: Wenn Partner zueinander finden / Eötvös-Gymnasium Totis/Tata – Humboldt-Gymnasium Schweinfurt: Verständigung auf Europäisch. Die Schulpartner-schaften werden seitdem von allen Schulen gleichermaßen gepflegt (Mór – Schlüchtern: Zu Gast bei Freunden – Besuch in Schlüchtern 2013 / Vertrautheit durch Erleben – Austausch Moor-Schlüchtern 2014 / Tata – Schweinfurt: Über Kulturaustausch – 2014 / Aktiv für Verständigung – 2016). Auch an der Zweisprachigen Grundschule “Alfréd Hajós” Zugló durfte ich mich am Schüleraustausch beteiligen (Alles(ch) wie daheim).

Schulgemeinschaften leben von gemeinsamen Erlebnissen: So gehören neben der Schulpartnerschaft auch Exkursionen zum festen Schulprogramm. 2011 habe ich am Táncsics-Gymnasium Moor die Tradition der adventlichen Wien-Fahrten weitergeführt und diese inhaltlich um Stadtrundgänge und Museumsbesuche ergänzt (2011: In neuer Rolle  2012: Alle Jahre wieder 2013: Wie beim Familienfest). Dieses Konzept habe ich auch im Falle der Wien-Fahrten des Eötvös-Gymnasiums ab 2014 teilweise weiterverfolgt (2015: Jährlich im Advent). Auch eine Hajós-Tradition wurde ab 2016 weitergeführt: Die zweitägige Studienfahrt für Achtklässler (CC live). Auch andere Exkursionen, unter anderem mit dem Nationalitätenklassenzug des Táncsics-Gymnasiums, blieben in guter Erinnerung der Teilnehmer (Zu Besuch im ungarndeutschen Dienstleistungszentrum / Die Jugend Unsere Zukunft).

Ohne Zweifel gehört das Workcampangebot des Ökumenischen Jugenddienstes (ÖJD) der Evangelischen Kirche Berlin – Brandenburg – Schlesische Lausitz, das in den letzten Jahren viele Eötvös – Schüler genutzt haben, um ihre Sprachkenntnisse zu erweitern, Land und Leute kennen zu lernen und karitativ tätig zu werden (Presseberichte aus den Jahren 2012: Aufbrechen in neue Häfen  2013: Freizeit mal anders 2014: Die beste Entscheidung des Sommers 2015: Schwerer Abschied nach zwei Wochen 2016: Zwei Wochen Luft zu schnappen, 2017: Eine große Familie / Fünf Wochen Deutsch-Praxistest) zu einem Muss in einem vereinten Europa.